Stadt Gunzenhausen - Blick auf den Marktplatz

Ortsbegehungen und Vermessungsarbeiten zur Ermittlung von Überschwemmungsgebieten

Das Bayerische Landesamt für Umwelt wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz mit der Umsetzung der EG-Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie beauftragt. Hierzu werden bis voraussichtlich Ende 2019 an zahlreichen Gewässern Bayerns Arbeiten zur Erstellung von Hochwassergefahrenkarten durchgeführt, um die Bürger besser vor Gefahren durch Hochwasser schützen zu können. 

Um Ergebnisse mit größtmöglicher Genauigkeit zu erzielen, ist es unabdingbar, an den Gewässern Ortsbegehungen und Vermessungsarbeiten durchzuführen. Die Ortsbegehungen werden vor allem zu Projektbeginn ab Anfang 2018 durchgeführt werden. Die Vermessungsarbeiten werden verstärkt in der vegetationsarmen Zeit Anfang 2018 und noch vereinzelt im Winter bzw. Frühjahr 2018/2019 stattfinden. 

Bei den angegebenen Zeiträumen handelt es sich um eine Planung.Witterungsbedingt kann es zu Abweichungen kommen.

Auf Gunzenhäuser Gemeindegebiet wird voraussichtlich die „Walder Altmühl“ vermessen: Die Arbeiten werden von Dr. Blasy - Dr. Øverland Beratende Ingenieure GmbH (GeoVogt Ingenieure GmbH) im Auftrag des Bayerischen Landesamtes für Umwelt ausgeführt: Im Zuge der Arbeiten vor Ort werden die Mitarbeiter der oben genannten Büros in unserem Namen Ufergrundstücke begehen, Zufahrtswege benutzen etc. 

Als Auftragnehmer des Bayerischen Landesamtes für Umwelt gelten für die genannten Unternehmen die Befugnisse und entsprechenden Betretungsrechte der §100 und §101 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) und Art. 58 Bayerisches Wassergesetz (BayWG) im Rahmen der technischen Gewässeraufsicht. Die entsprechenden Gesetzesauszüge liegen diesem Schreiben bei. Dieses Schreiben bzw. die darin genannten Befugnisse beziehen sich ausschließlich auf die genannten Unternehmen im Rahmen der Erfüllung des Auftrags zur Ermittlung von Hochwassergefahrenkarten und Überschwemmungsgebieten in Bayern. 

Die Hochwassergefahren- und -risikokarten werden bis Ende 2019 fortgeschrieben. Sobald Ergebnisse vorliegen, werden wir diese auf regionalen Informationsveranstaltungen präsentiert. Außerdem gibt es ein weitreichendes Beratungsangebot durch das Wasserwirtschaftsamt. Weiterführende Informationen sind auch im Internet unter http://www.lfu.bayern.de/wasser (Rubrik Hochwasser) zu finden.

 

 

Zurück